Wintervortragsreihe 2022/2023

Vortragsthemen vom
Freitag, 25. November 2022 bis
Freitag, 10. März 2023

Zugangsdaten:

Über den Webinar-Link beitreten:

https://ldbv-events.webex.com/ldbv-events-de/j.php?MTID=m56ced5d7ffd22e03073376fd2b165939

Zugangsdaten:

Über den Webinar-Link beitreten:

https://ldbv-events.webex.com/ldbv-events-de/j.php?MTID=m56ced5d7ffd22e03073376fd2b165939

Webinar-Nummer (Zugriffscode): 2743 748 3863
Webinar-Passwort: SEb3pPqXy49 (73237779 über Telefone)

Freitag, 25. November 2022, 14:00 Uhr
Satellitennetzwerk Bayern

Dr.-Ing. Rainer Bauer
Staatsministerium der Finanzen und für Heimat

Prof. Dr. Klaus Schilling
Zentrum für Telematik e. V.

Der Bedarf an aktuellen Geodaten ist hoch, sowohl für die Verwaltung als auch für die Wirtschaft und die Öffentlichkeit. Kleinstsatelliten (sog. Cubesats) können im Vergleich zu herkömmlichen Großsatelliten kostengünstiger produziert werden und besitzen einen kürzeren Innovationszyklus. In einer eigenen für Bayern maßgeschneiderten Demonstratormission soll daher die Gewinnung von multispektralen Satellitenbildern durch den Einsatz einer antriebsgesteuerten Kleinstsatelliten-Formation in LEO-Bahnen erprobt werden. Anforderungen aus den Bereichen der Kartographie, der Land- und Forstwirtschaft und des Natur- und Umweltschutzes werden dabei durch die Projektpartner von Anfang an berücksichtigt. Technische und operative Herausforderungen der Mission, sowie die zeitnahe Prozessierung der großen Datenmengen sind zu meistern. Vorstudien bestätigten das hohe Anwendungspotential einer solchen Fernerkundungsmission. Daher wurde das Projekt „Bayerisches Satellitennetzwerk“ in die High-Tech-Agenda PLUS der Bayerischen Staatsregierung aufgenommen.

 

Freitag, 16. Dezember 2022, 14:00 Uhr
5. DVW-HochschulForum – Neue Schritte wagen

Moderation: 
Dipl.-Ing. Huberta Bock
Stellvertretende Vorsitzende des DVW Bayern e.V.

Die Förderung von Nachwuchskräften und Fortbildung unserer Mitglieder sind die Hauptanliegen des DVW Bayern. Netzwerken, d.h. der bewusste Aufbau und die Pflege von Kontakten ist gerade für Studierende und junge Akademiker unerlässlich. Der DVW bietet im Rahmen der Wintervortragsreihe Studierenden ein Forum, in dem sie sich frühzeitig persönlich präsentieren, ihre Studieninhalte, Bachelor- und Masterarbeiten vorstellen und mit erfahrenen Berufskollegen im Auditorium diskutieren können. Gleichzeitig informieren die Studierenden über aktuelle Forschungsinhalte. Am DVW-HochschulForum beteiligen sich Studierende und Absolventen der Geodäsie der Technischen Universität München, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften München, der Hochschule Würzburg-Schweinfurt und der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden.

 

Freitag, 20. Januar 2023, 14:00 Uhr
Kann die Ländliche Entwicklung den Klimawandel bremsen?

Dipl.-Ing. Kurt Hillinger
Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz

Extremwetterereignisse ereilen uns auch in Bayern immer häufiger. Mit den fatalen Folgen, seien es Überschwemmungen, der Abtrag wertvollen Ackerbodens aber auch lange Trockenperioden, kämpfen Kommunen und Landwirte gleichermaßen. Mit beiden Gruppen arbeitet die Verwaltung für Ländliche Entwicklung traditionell eng zusammen. Aber kann sie mit ihren Mitteln und Instrumenten auch beitragen die Folgen des Klimawandels abzufedern? Dass sie es kann und wie sie es macht, wird im Vortrag herausgearbeitet.

 

Freitag, 10. Februar 2023, 14:00 Uhr
Die neue Ära der Web-Karten: Flexibel wie ein Chamäleon, mobil wie ein Falke

Dipl.-Geogr. Johann Sehner, 
Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

Die Gestaltung von Web-Karten lag bisher auf Seiten des Datenanbieters in Form von fertigen, digitalen Produkten oder Diensten. Die Berechnung der Raster-Kachelarchive war sehr aufwändig und die Datenmengen enorm. Mit den "Vector Tiles" werden die Karten erst beim Betrachten am Client gerendert. Das ermöglicht sehr vielfältige Kartendarstellungen und – mit etwas Geschick – freie Hand bei der Kartengestaltung durch den Nutzer selbst. Weitere Vorzüge der neuen Technik: Schnelle Aktualisierungsraten, immer-scharfe Darstellung, flüssiges Zoomen, volle Mobilität, Mitführung von Attributen und neuerdings Dreidimensionalität. Nur die Kompatibilität lässt noch zu wünschen übrig und der OGC-Standard auf sich warten.

 

Freitag, 10. März 2023, 14:00 Uhr
Digitalisierung einer historischen Alpenstraße – Nutzen einer größtmöglichen Genauigkeit

Dipl.-Ing. (FH) Richard Steiglechner, 
Limbus Vermessung GmbH

Ein 3,2 km langer Abschnitt der Kehlsteinstraße inkl. 5 Tunnels, unterteilt in 155 Bauwerke sollte erstmals in Rahmen der turnusmäßigen Bauwerkprüfung komplett digitalisiert werden. Dabei sollten auch die Stützmauern mit größtmöglicher Genauigkeit erfasst werden. Die gewonnenen Daten und das 3D-Modell sollten als Basis für geplante Baumaßnahmen und zur Erstellung von Bauwerksbüchern dienen. Bei diesem Auftrag werden die künftigen Anforderungen an Vermessungsdienstleister besonders deutlich. Der Vortrag geht nicht nur auf die Herausforderungen, den Lösungsansatz und die Vorgehensweise ein, sondern insbesondere auf „Lessons Learned“.

 

Wiederholung in Würzburg
Die Vorträge „Satellitennetzwerk Bayern“ und „Kann die Ländliche Entwicklung den Klimawandel bremsen?“ werden am Freitag, den 03.03.2022 von 9:30 bis 13:00 Uhr in Zusammenarbeit mit der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (Studiengang Vermessung und Geoinformatik) in der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Raum E.1.20, Röntgenring 8 in Würzburg wiederholt.
Bitte beachten Sie auch die Beschilderung auf dem Hochschulcampus

Nein