Wintervortragsreihe 2021/2022

Die Wintervortragsreihe geht digital weiter !

Die Corona-Pandemie entwickelt sich leider noch nicht so, wie wir uns es erhofft haben. Es wird Sie daher nicht überraschen, dass wir unsere Wintervortragsreihe digital weiterführen und zunächst auf Präsenzveranstaltungen verzichten müssen. Sollte sich die Lage deutlich bessern und Präsenzveranstaltungen erlauben, erfahren Sie dies hier.

Egal ob digital, in Päsenz oder hybrid, wir haben wieder ein interessantes Programm für Sie zusammen gestellt:

 

Freitag, 11. März 2022, 14:00 Uhr neuer Termin: Freitag, 22.07.2022 um 14:00 Uhr

IT-Sicherheit für die öffentliche Hand in Bayern – Leistungen des Landesamts für Sicherheit in der Informationstechnik

Dipl.-Ing. Daniel Kleffel, Präsident des Landesamts für Sicherheit in der Informationstechnik

Die Veranstaltung findet in Präsenz am Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, Alexandrastraße 4, 80538 München im Saal 402 statt.

 

 


Folgende Vorträge haben bereits stattgefunden:

 

Freitag, 26. November 2021, 14:00 Uhr

Die Vermessung der Welt mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz – Besser als der Mensch?

Prof. Dr. Alexander Reiterer
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Professor für Monitoring von Großstrukturen,
Fraunhofer Institut für Physikalische Messtechnik

 


 

Freitag, 10. Dezember 2021, 14:00 Uhr

4. DVW-HochschulForum – Studium hautnah

Moderation: Dipl.-Ing. Huberta Bock, stv. Vorsitzende DVW Bayern e.V.

 


 

Freitag, 21. Januar 2022, 14:00 Uhr

Herausforderungen und Lösungen der Gigabitförderung im Freistaat Bayern

Dipl.-Ing. Bernd Geisler, Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
Dipl.-Ing. Markus Brunhofer, Bayerisches Breitbandzentrum

 


 

Freitag, 18. Februar 2022, 14:00 Uhr

Smarte Kommunen für eine lebenswerte Zukunft – Ländliche Entwicklung unterstützt digitale Transformation von Kommunen

Dipl.-Ing. Roland Spiller, Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Prof. Dr. Diane Ahrens, Technische Hochschule Deggendorf

Nein